Klassenlager Beatenberg

28. Jun, 2019

Donnerstag - 27.06


 

 

Heute Morgen sind alle mit guter Laune aufgestanden. Wir wurden mit einem Happy-Birthday-Lied geweckt,weil Leandro Geburtstag hatte.Wir sind gemütlich Frühstück essen gegangen und haben dabei für Leandro gesungen. Das Frühstück war sehr lecker. Nach dem Frühstückt haben wir uns gerichtet und sind dann zu einem Sportplatz gegangen, um für unser Theater zu üben. Wir haben das Theater 2x durchgemacht. Danach sind wir zurück ins Lagerhaus essen gegangen. Um 13:00 Uhr sind wir Richtung Seilpark Interlaken gegangen. Im Seilpark haben wir die Ausrüstung bekommen und nach ein paar Übungen durften wir los legen. Es gab verschiedene Schwierigkeitsstufen. Die Einen haben die schwierigen Routen gemacht, die anderen eher die leichterern. Alle hatten sehr viel Spass und nach der Anstrengung auch ordentlich Hunger. Nach einem feinen Hotdog sind wir dann zu den Tellspielen gelaufen. Es hatte sehr viele Schulklassen. Das Tellspiel war sehr spannend und die Kulisse eindrücklich. Es gab echte Ziegen, Pferde und Kühe und die Bühne war ein ganzes Dorf. Alle haben die Tellsage gespannt verfolgt. Ein Schauspieler ist fast vom Pferd gefallen. Das Tellspiel war schneller fertig als gedacht, deswegen mussten wir das Taxi früher bestellen. Das Taxi hat uns die Strecke hoch gefahren, die wir sonst immer hochgelaufen sind. Als wir um 23:00 Uhr wieder Zuhause waren, fielen wir alle müde ins Bett und haben ruhig geschlafen.

26. Jun, 2019

Mittwoch - 26.06.2019


 

Heute morgen ging es schon früh los. Tagwacht war um 5:45 Uhr. Wir gingen mit der Gondel und unserem Bergführer Dani auf den Berg namens Niederhorn. Wir waren ausgerüstet mit Feldstecher und Fotoapparat. Dani ist mit uns auf die Suche nach Steinböcken und Gämsen gegangen. Steinböcke haben wir gesichtet, darunter waren auch zweiwöchige Babysteinböcke, Gämse leider keine. Wir wanderten bei anfangs angenehmen Temperaturen etwa zwei Stunden, dann legten wir eine Pause ein, in der Dani Einiges über Steinbock- und Gämsenhörnern erklärte. Wir wanderten noch ein Stück weiter und trafen unterwegs noch ein paar Schneereste an. Die Temperaturen stiegen an, deshalb seiften wir uns mit dem übrig gebliebenen Schnee ein. Wir kehrten dann wieder zurück, denn das Wasser wurde knapp und die Sonne brannte vom Himmel. Die Fliegen waren sehr lästig, aber schlussendlich kamen wir wieder ohne Unfall bei der Bergstation an. Nachdem wir unsere Wasserflaschen aufgefüllt hatten, fuhren wir mit der Bergbahn zum Scooterverleih am Niederhorn. Mit den Trottis ging es im flotten Tempo bis zur Bahnstation in Beatenberg hinab. Wir genossen den Fahrtwind sehr. Nach einigen belanglosen Pannen sowie einem Zwischenstop beim Haus (und bei einzelnen auch in den Brennesseln) waren wir schlussendlich wieder "unten". Nach dieser Anstrengung chillten die einen, die anderen gingen ins Dorf um Souvenirs und Postkarten zu kaufen. Danach gab es ein leckeres Abendessen. CoolLautes Lachen

25. Jun, 2019

Dienstag - 25.06.2019


 

Heute war ein sehr heisser aber trotzdem schöner Tag. Nach dem Frühstück wanderten wir zu den Beatushöhlen. Auf dem steilen Weg dorthin hatten wir eine sehr schöne Aussicht auf den Thunersee. Auch wenn wir diese Aussicht nicht immer geniessen konnten, weil wir gut aufpassen mussten, wo wir hintreten. Als wir endlich ankamen, assen wir zu Mittag. Unser Privatführer führte uns anschliessend eine Stunde durch die kalten Höhlen. Es war erstaunlich und sehr interressant. Danach fuhren wir ins Freibad, welches direkt neben der Aare liegt. Wir hatten sehr viel Spass. Wir schubsten einander (und unsere Lehrerinnen :D) ins Wasser. Manche sprangen sogar mit den Kleider hinein. Wir hatten sehr viel Spass. Es gab eine grosse Wasserrutsche und einige sprangen sogar aus 12,5m Höhe ins Wasser. Abgekühlt, aber erledigt, kehrten wir nach einem tollen Nachmittag zurück zu unserem Lagerhaus. Wir sind alle sehr müde und freuen uns bereits auf unsere Betten.

24. Jun, 2019

Montag – 24.06.2019


 

Montagmorgen: 7:30 Uhr. 31 aufgeregte Gesichter warten auf den Car. Der Abschied von den Eltern fiel manchen nicht so leicht. Doch kaum war der Car beladen und wir sassen drin, überwog die Freude. Die Fahrt verlief ohne Komplikationen, nur manchmal hatte es etwas viel Verkehr. An einer Raststätte hielten wir an, um eine Pause zu machen.  Alle schmuggelten sich aufs Klo, weil man hätte zahlen müssen. Die weitere Fahrt verlief wieder wie zuvor.

Dann kamen wir an und mussten 20 min. Fussmarsch leisten mit den Koffern. Die Sonne brannte nur so  vom Himmel, alle schwitzten wie die Hunde. Danach kamen wir an dem Haus an und packten alle Sachen aus. Das Haus ist schön, die Zimmer sind aber ein bisschen eng.

Dann gingen wir auf die Spuren von Beatus auf dem Beatusweg. Bei einem Quiz haben wir mehr über die Sage des heiligen Beatus erfahren. Danach kamen wir an einem Spielplatz an und spielten. Dort gab es ein riesiges Lufttrampolin. Darauf hüpften wir wie die Wilden drauf los. Wir nahmen den Bus nach Hause, schrieben unsere Zimmer an und duschten. Wir assen dann Spaghetti und erledigten unsere Ämtli.

23. Jun, 2019